Aktuelles

Bild

bis zum 13. Oktober 2019
Ausstellung: #architektur!
Das Frechener Keramikmuseum lädt mit der aktuellen Ausstellung „#architektur!“ seine Besucherinnen und Besucher ein zu einer Sightseeingtour durch den eigenen Bestand, bei der Plastiken mit architektonischem Charakter ins Blickfeld genommen werden. Architektur und bildhauerische Erzeugnisse wie Skulptur oder Plastik haben sich seit Anbeginn gegenseitig beeinflusst oder haben zusammengewirkt. Entlang der Route lassen sich die großen Vorbilder und Nachahmer der Ausstellungsstücke heranziehen, um Einzelaspekten dieser faszinierenden Interdependenz nachzugehen. Und natürlich ist das KERAMION aufgrund seiner eigenwilligen Architektur selbst das aufsehenerregendste Betrachtungsobjekt.

Deutlich erkennbare Häuser wie etwa das „Blumenhaus“ von Friedensreich Hundertwasser sind ebenso zu passieren wie Theaterszenen von Yvonne Brückner oder kubische Keramiken von Michael Cleff aus der Serie „Über Innen und Außen“, die deutlich einen abstrahierten Architekturbezug erkennen lassen. Auch andere namhafte Künstler haben sich in der Keramik des Themas „Architektur“ bedient, wenn beispielsweise Pablo Picasso in seiner Arbeit „La Tarasque“ von 1954 einen Drachen mit der Ansicht einer Stadt in einem Gefäß komponiert.





Bild

bis zum 23. Februar 2020
Ausstellung: Kunst trifft Technik – Keramik aus dem 3D-Drucker
Kunst trifft Technik - Wettbewerb Keramik aus dem 3D-Drucker
3D-Druck ist ein wichtiges Schlagwort für die Industrie 4.0. An keinem anderen Verfahren lassen sich innovative Techniken der Zukunft so gut festmachen. Es ermöglicht nicht nur Produktionen in kleinen Losgrößen, es bricht auch bisherige Grenzen der Gestaltungsmöglichkeiten auf. Spannend ist also die Frage, inwieweit dieses Verfahren auch in der Kunst angewandt werden kann. Ihr geht die Wettbewerbsausstellung „Kunst trifft Technik –Keramik aus dem 3D-Drucker“ nach.

Vom 8. September 2019 bis zum 23. Februar 2020 sind die Ergebnisse des Wettbewerbs zu sehen, den das KERAMION gemeinsam mit der WZR ceramic solutions GmbH bereits im letzten Jahr ausgelobt hat. Von den eingereichten Entwürfen wurden im 3D-Verfahren zehn Beiträge in keramisches Material umgesetzt. Bei den Einzelkünstlern bzw. -designern oder -duos handelt es sich um Marco Wallraf, Dana Sáez, Daniel Rauch, Oliver Pietern, Levente Kiss und Christian Heuchel von O & O Baukunst, Arthur Homa, Steffen Hartwig, Johannes Friedrich Choe, Emilie Burfeind/Andreas Grimm und Helena Boddenberg. So unterschiedlich die kreativen Hintergründe der Teilnehmenden sind, so vielfältig sind auch die Formergebnisse, die das Manuelle immer mehr ins Digitale verlagern.


Rahmenprogramm am 26.9.2019 um 19 Uhr
3D-Druck – eine industrielle Revolution?
Vortrag: Dr. Wolfgang Kollenberg

Der Wettbewerb wird zum ersten Mal gemeinsam von der WZR ceramic solutions GmbH in Rheinbach und dem KERAMION ausgelobt.

Die Jury bestand aus
Dr. Doris Krystof, Kuratorin der Kunstsammlung NRW, Düsseldorf
Dr. Nele van Wieringen, Leiterin des Keramikmuseums Westerwald, Höhr-Grenzhausen
Prof. Dr. Markus Holzbach, Hochschule für Gestaltung Offenbach

Der Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft von Herrn Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie.


Informationen als PDF-Datei  

Bild

ab dem 31. Oktober 2019
NEU: Keramikwerkstatt ab 8 Jahren, ein fortlaufender Töpfer-Kurs über 6 Wochen ab dem 31. Oktober 2019
Ein fortlaufender Töpfer-Kurs über 6 Wochen

vom 31.10. bis zum 5.12.2019 immer donnerstags

In der Keramikwerkstatt hast du viele Freiheiten, um mit dem Material Ton kreativ zu werden und dabei Spaß zu haben. Du kannst eigene Ideen entwickeln, du arbeitest in deinem Tempo und in der Technik, die dich interessiert. Dabei wird es in kreativer Atmosphäre an Anregungen nicht mangeln.

Materialien und Werkzeuge stehen zur Verfügung. Die Werke können mit keramischen Farben bemalt werden.

Die Museumspädagogin Heidi Krause steht mit Rat zur Seite und gibt Tipps bei der Gestaltung der eigenen Kunstwerke. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

donnerstags: 16.30 – 18.30 Uhr

Beginn: 31.10.2019
Kosten:
Jugendliche (8 – 18 Jahre): 80,00 Euro, inkl. 5 kg Ton, Glasuren und Brenngebühren
Weiteres Material wird nach Verbrauch berechnet.

Erwachsene: 100,00 Euro, inkl. 5 kg Ton, Glasuren und Brenngebühren
Weiteres Material wird nach Verbrauch berechnet.

6 Termine: 31.10., 7.11., 14.11., 21.11., 28.11., 5.12.2019

o Eine Anmeldung ist unter info@keramion.de oder 02234 - 69 76 90 erforderlich.

o Der Kurs ist für Kinder ab 8 Jahren und Anfänger geeignet.

o Bitte an ein Getränk für zwischendurch denken.

o Bitte eine Schürze, Kittel oder Hemd mitbringen.

o Die Veranstaltung findet ab einer Teilnehmerzahl von mindestens sechs Personen statt.

o Bitte beachten Sie, dass die künstlerischen Ergebnisse bis nach dem Brand im KERAMION verbleiben müssen (etwa 4 Wochen).



Bild

am 6. Oktober 2019
Familientag von 11 bis 16 Uhr am 6. Oktober 2019
Das KERAMION lädt an seinem Familientag wie jedes Jahr Freunde der Keramik nicht nur zum Gucken ein. Wie immer gilt es für alle – aber besonders für die Kinder –, selber kreativ zu werden. So locken wieder viele Angebote rund um das Thema Keramik in das Museum, und auch das legendäre Bilderrätsel ist wieder dabei! Eintritt frei


Bild

Herbstferienprogramm
Workshops in den Herbstferien
Mi., 16. Oktober 2019 – Offene Töpferwerkstatt
Unter Anleitung der Museumspädagogin Ulla Hagemann können die eigenen Ideen aus Ton geformt werden: Schalen, Kürbisse oder ein Windlicht … Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
Uhrzeit: 10.30 – 12.30 Uhr
Preis: Kinder 15,- EUR; Erwachsene 17,- EUR

Do., 17. Oktober 2019 – Offene Töpferwerkstatt
Unter Anleitung der Museumspädagogin Ulla Hagemann können die eigenen Ideen aus Ton geformt werden: Schalen, Kürbisse oder ein Windlicht … Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
Uhrzeit: 10.30 – 12.30 Uhr
Preis: Kinder 15,- EUR; Erwachsene 17,- EUR

Di., 22. Oktober 2019 – Hotels für Insekten
Die Künstlerin Monika Lioba Lang steht den Teilnehmenden mit Rat zur Seite und gibt Tipps bei der Gestaltung der Insektenbehausungen. Das jeweils modellierte Hotel kann direkt dekoriert und bemalt werden.
Uhrzeit: 10.30 – 12.30 Uhr
Preis: Kinder 15,- EUR; Erwachsene 17,- EUR

Di., 22. Oktober 2019 – Hotels für Insekten
Die Künstlerin Monika Lioba Lang steht den Teilnehmenden mit Rat zur Seite und gibt Tipps bei der Gestaltung der Insektenbehausungen. Das jeweils modellierte Hotel kann direkt dekoriert und bemalt werden.
Uhrzeit: 14.00 – 16.00 Uhr
Preis: Kinder 15,- EUR; Erwachsene 17,- EUR

Mi., 23. Oktober 2019 – Leuchtobjekte: Feuerspeier, Spukruine oder Wichtelhaus.
Bei der Gestaltung der eigenen Idee steht die Künstlerin Monika Lioba Lang mit Rat zur Seite und gibt Tipps bei der Umsetzung. Das jeweils modellierte Werk kann direkt dekoriert und bemalt werden.
Uhrzeit: 10.30 – 12.30 Uhr
Preis: Kinder 15,- EUR; Erwachsene 17,- EUR

Mi., 23. Oktober 2019 – Leuchtobjekte: Feuerspeier, Spukruine oder Wichtelhaus
Bei der Gestaltung der eigenen Idee steht die Künstlerin Monika Lioba Lang mit Rat zur Seite und gibt Tipps bei der Umsetzung. Das jeweils modellierte Werk kann direkt dekoriert und bemalt werden.
Uhrzeit: 14.00 – 16.00 Uhr
Preis: Kinder 15,- EUR; Erwachsene 17,- EUR

Do., 24. Oktober 2019 – Offene Töpferwerkstatt
Unter Anleitung der Museumspädagogin Ulla Hagemann können die eigenen Ideen aus Ton geformt werden: Schalen, Kürbisse oder ein Windlicht … Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
Uhrzeit: 10.30 – 12.30 Uhr
Preis: Kinder 15,- EUR; Erwachsene 17,- EUR

o Eine Anmeldung ist unter info@keramion.de oder 02234 - 69 76 90 erforderlich.

o Bitte eine Schürze, Kittel oder Hemd mitbringen.

o Der Kurs ist für Kinder ab 6 Jahren und Anfänger geeignet.

o Bitte an ein Getränk für zwischendurch denken.

o Die Veranstaltung findet ab einer Teilnehmerzahl von mindestens sechs Personen statt.

o Bitte beachten Sie, dass die künstlerischen Ergebnisse bis nach dem Brand im KERAMION verbleiben müssen (etwa 4 Wochen).


Bild

am 3. Oktober 2019
am 3. Oktober geöffnet
Das Museum hat am 3. Oktober von 10 Uhr bis 17 Uhr geöffnet.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Bild

am 25. + 26. Oktober 2019
Künstlerin-Workshop: Freie Gefäßarbeiten in Pinch- und Aufbautechnik mit Doris Strade am 25. + 26. Oktober 2019
Das Formen von Gefäßen und dreidimensionalen Objekten frei oder nach der Natur steht im Mittelpunkt dieses Workshops. Schwerpunkt ist die experimentelle Formgebung durch Pinchen, Drücken, Ziehen, Dehnen, Stauchen, Klopfen in Kombination mit der Wulst- und Plattentechnik. Obwohl das Pinchen als simple Technik erscheint, entstehen daraus Gefäße besonderer Finesse und individueller Ausdruckskraft. Die Vermittlung und Anwendung interessanter Oberflächenstrukturen durch Ritzen, Schaben, Einkerben, Abdrücken oder Applizieren und die Behandlung mit Engoben und Keramikmalfarben runden den Workshop ab.

Am Freitag werden wir kleinere Gefäße und Objekte formen, um uns mit dem Material und den verschiedenen Formgebungstechniken vertraut zu machen. Aus den Modellen werden wir am Samstag dann eine Auswahl treffen, anhand derer wir größere Arbeiten umsetzen.

Der Workshop ist für Einsteiger und Fortgeschrittene geeignet.

Datum + Uhrzeiten:
Fr., 25.10.2019 von 17.00 bis 20.00 Uhr
und
Sa., 26.10.2019, von 10.00 bis 17.00 Uhr
Kursgebühr 120,- € pro Person zzgl. Material- und Brennkosten nach Verbrauch.

Die Abholung der gebrannten Stücke erfolgt im KERAMION.

Bitte an eine Verpflegung in der Pause denken.

Bitte eine Schürze, Kittel oder Hemd mitbringen.

Doris Strade wurde 1964 in Bonn geboren. Nach einem Studium zur Diplom-Bibliothekarin startete sie 1994 mit der Fortbildung im Bereich plastische Bildhauerei, Malerei, Zeichnen und Fotografie am Institut für Kunsterziehung der Universität Bonn im Rahmen eines Gaststudiums der Kunstgeschichte und betreute dort von 1998-99 die Arbeitsgemeinschaft für figürliches Gestalten in Ton nach Modell. 2001 folgte die eigene Ateliergründung in Köln. 2011 absolvierte sie eine Weiterbildung zur Kunstpädagogin und arbeitet seitdem als Dozentin für Keramik und plastische Bildhauerei. Sie nimmt regelmäßig an Ausstellungen teil.

Anmeldung bitte bei:

info@keramion.de

02234 – 69 76 90


Bild

am 3. November 2019 um 11.30 Uhr
Eröffnung der Sonderausstellung: Stillleben – Judith Püschel und Antje Scharfe
Sowohl Antje Scharfe (geb. 1953) als auch Judith Püschel (geb. 1955) haben an der Burg Giebichenstein bei Gertraud Möhwald gelernt und beschäftigen sich seit Jahrzehnten mit der Darstellungen von keramischen Objekten, die teilweise als Stillleben inszeniert werden. Judith Püschel setzt sich mit ihren teilweise obskuren, farbintensiven Raku-Objekten ironisch-hintersinnig mit gesellschaftlichen Fragen auseinander, während Antje Scharfe mit ihren filigranen Porzellanstücken, die sie mit zarten Zeichnungen versieht, das Gefäß-Thema ästhetisch auslotet.

Eröffnung am 3.11.2019 um 11.30 Uhr


1 - 2 - 3 - »